Corona Tagebuch

Update Coranakrise – Wie es uns gerade geht (Tag 29)

Update Coranakrise – Wie es uns gerade geht (Tag 29)
Comments (10)
  1. Avatar Johanna sagt:

    Als Alleinerziehende kann ich deine Situation sehr gut nachempfinden. Die fehlende Motivation hatte ich vor den Osterferien, als ich im Homeoffice war und nur in den Wald raus gegangen bin. Dann hatte ich Urlaub und wir waren den halben Tag im Garten und Kinder konnte Trampolin springen. Jetzt sind die Kinder bei ihrem Vater und ich habe Präsenztage im Büro. Es ist schwer sich jeden Morgen aus dem Bett zu schälen, aber es tut gut sich fertig zu machen und raus zu kommen. Finanzielle Ängste habe ich auch. Mein Ex-Mann hat Kurzarbeit (Coronaferien wie die Kinder es nennen) und der Unterhalt kann nicht mehr vom Lohn gepfändet werden… also abwarten, dass der Unterhalt Anfang Mai nicht kommt, Unterhaltsvorschuss beantragen und warten… hoffe dieses Mal wird es nicht ein halbes Jahr dauern, bis ich das bisschen Geld sehen werde. Da es immer mal wieder passiert, habe ich auf Vollzeit gewechselt, um diesen Stressfaktor auszuschalten. Es stresst mich trotzdem!
    Mein Tip: sich dir an den Tag, wo du keine Kinder hast, einen Wanderweg/ eine lange Strecke und bekomme so den Kopf frei (nach dem Vorbild des Jakobweges)
    LG
    Johanna

    1. Mama Notes Mama Notes sagt:

      Danke für Deinen Kommentar. Eine lange Wanderung ist vielleicht eine wirklich gute Idee. Werde ich mir mal raussuchen.

  2. Avatar Lajulitschka sagt:

    Liebe Mama notes.
    Ich danke für den Beitrag.
    Es geht mir soweit gut.
    Den Rest per DM via Twitter

    1. Mama Notes Mama Notes sagt:

      Danke, habe ich bekommen :)

  3. Danke für diesen Artikel mit seinen ganz verschiedenen Eindrücken.

    Ich gehe mit der Situation sehr ernst um und bin fast nur zuhause und arbeite auch im Home Office. Nur zum Einkaufen gehe ich vor die Tür. Dann aber auch mit Handschuhen und direkter Desinfektion.

    LG Winni

  4. Avatar steffi sagt:

    Ich persönlich habe eher Angst das mein Kind aufgrund des ständig größer werdenden Verkehrsaufkommens von einem Auto überfahren wird als von Corona ernsthaft zu erkranken. Auf einmal ist so viel möglich was Fridays for Future vorher gefordert haben. Die Schädigung unserer Welt, unserer Lebensgrundlage ängstigt mich mehr als diese Krankheit. Es gibt so vieles was uns im Alltag gefährlich werden kann und da tut die Politik nichts dagegen. Ich will nicht klein reden das die Krankheit für eine Risikogruppe Lebensgefährlich sein kann – aber sie ist es nicht für alle. Im Gegensatz zu unhinterfragtem Flugverkehr, Warenverkehr, und Konsum sowie Autoverkehr!

  5. Avatar Jitka sagt:

    Die besten fachlichen Infos gibt es meiner Meinung nach auf XXXXXX
    Es SOLLTEN SOFORT alle Schulen und Kindergärten wieder aufgemacht werden. Dänemark bereut den Shutdown, Schweden hat erst keinen gemacht, ich glaube ich wandere doch noch nach Skandinavien aus.
    Die Ansteckungswelle war bereits VOR dem Shutdown am abklingen und die Replikation ebenfalls VOR dem Shutdown unter 1,0, danach keine Veränderung mehr zu verbuchen. Shutdown und Kontaktverbot sind bewiesenermaßen sinnlos und schädlich für die gesamte Gesellschaft.
    Es wird Zeit, diesem Irrsinn endlich ein Ende zu setzen und das normale Leben wieder aufzunehmen.
    Aber wie?
    Jetzt gibt es auch noch Maskenpflicht, der reine Wahnsinn. Ich habe meinen Glauben an das Gute echt verloren.
    Traurig verzweifelte Grüße
    Jitka

    1. Mama Notes Mama Notes sagt:

      Hallo Jitka,
      danke für Deinen Kommentar und Deine Meinung.
      Die Webseite, auf die Du verlinken möchtest, teile ich von meiner Seite aus nicht, weil ich sie Verschwörungstheorien befeuert.
      Was Du in Deinem Post beschreibst, ist so nicht richtig. Gerade auf das Abflachen der Kurven vor dem Kontaktverbot hat sich Ranga Yogeshwar heute bezogen. Schulschließungen und / Gastronomie waren schon eingetreten, Veranstaltungen über 1000 Leute bereits untersagt, Handschütteln war verpönt … dh die Menschen haben ihr Verhalten bereits geändert und haben freiwillig bereits auf Kontakte verzichtet.
      Schau mal:
      https://www.youtube.com/watch?v=OLBav50d-X8&feature=emb_title

  6. Avatar Makler Winni sagt:

    Danke, dass Sie uns mitteilen, wie Sie mit der aktuellen Situation umgehen. Jeder versucht, in dieser schwierigen Zeit positiv zu bleiben. Ich freue mich auf Ihr nächstes Blog-Update.

  7. Avatar Tina Graf sagt:

    Es ist eine vertraute Situation für alle Mütter dieser Welt. Die Hauptsache ist, gesund zu sein. Und dann können wir nach der Quarantäne in Urlaub fahren =) relaaax

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mama notes verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen