BlogLeseLiebe

BlogLeseLiebe :: Bloggen & Geld verdienen, Familienmodelle und Brüste

BlogLeseLiebe by Mama notes
Comments (12)
  1. Sarah sagt:

    Sehr schöne Zusammenstellung. Ich sehe das ähnlich mit der Bezahlung für die Blog-Arbeit. Dennoch bin ich (noch) nicht traurig, dass ich nicht annähernd deckend bloggen kann – als Hobby macht es mir sehr viel Spaß.

    Ich finde Kooperationen und Sponsored Posts sehr sinnvoll, auch aus Lesersicht. Ich kaufte schon viele Dinge, von denen ich auf Blogs erfuhr. Dass der Blogger dafür bezahlt wurde, hoffe ich und es ist auch richtig.

    Wichtig finde ich, dass man dazu steht. Danke für deine Ehrlichkeit! Das mit den nichts bringenden Affiliate-Links überraschte mich sogar.

    Viele Grüße
    Sarah

    1. Peter Dworak sagt:

      Sponsored Post würde ich nur veröffentlichen, wenn ich die Produkte getestet hätte und sie mich auch überzeugen würden. Ich hoffe, dass ich mich an diese Maxime halten werde und mich nicht von einem „Multi“ kaufen lasse… Vielleicht hilft Euch mein Bericht weiter? http://wp.me/p4OuKv-bX

      Ich habe dort niedergeschrieben warum ich Fitness-Blogger wurde.

  2. Huhu, DÅNKKEN fürs Verlinken. <3 Andrea

  3. Ohhh… danke fürs Verlinken, ich freu mich sehr!
    Den Artikel über die Einkünfte beim Bloggen fand ich mega spannend. Ich versuche auch, ein wenig mit dem Blog zu verdienen, denn es steckt viel Aufwand und Herzblut dahinter. Auf Seiten der Industrie sehe ich da aber immer noch wenig Verständnis. Der Werbeeffekt wird unterschätzt und Content für ein Butterbrot gewünscht. Das sehe ich nicht ein und mache dann lieber gar keine Kooperation. Vielleicht bin ich auch einfach zu unbekannt? Tja, und so wird das wohl noch eine ganze Weile nix mit dem Geld verdienen…. Wenn ich aber auf jede Anfrage eingehen würde, könnte ich wohl schon ein bisschen etwas jenseits von Vouchern und Rabatten (sprich CASH) verdienen. Aber zu welchem Preis? Mir ist es wichtig, dass ich zu 100% hinter einem Sponsoring stehen kann. Denn mein Blog ist schliesslich mein Baby ;-)
    Ganz ganz liebe Grüsse
    Séverine

  4. fraumutter sagt:

    Vielen Dank für die nette Erwähnung!

  5. kiddothekid sagt:

    Oh, danke für die Verlinkung!

    Wie immer eine tolle Zusammenstellung, alles in den Reader gepackt :)

  6. Vielen Dank, du Liebe, für das Verlinken meines Artikels.

    Liebe Grüße
    Tina

  7. krachbumm sagt:

    Zum Thema Bloggen und Geld verdienen bin ich grade an dreien dran, die das scheinbar sehr gut meistern. Die eine ist Sabrina Iovino (eine Deutsche), die zwar von wenig aber immerhin als Travelbloggerin lebt (www.justonewayticket.com) – hat auch mal einen Beitrag dazu geschrieben.
    Die andere – eine US-Amerikanerin, die Bloggerinnen tolle Tipps gibt und grade ihren Income-Report veröffentlicht hat von letztem Monat ($16.000). http://www.byregina.com ist ihre Domain. Ich verfolg sie jetzt eigentlich seit dem Relaunch. Und da hatte sie anfänglich auch nicht mehr als 50 Leute pro Tag auf ihrer Seite. Sie arbeitet halt sehr viel mit Produkten.
    Und grade neu http://www.blogtobusiness.de von Jakob Schweighofer, der sich genau damit beschäftigt.

    Aber ich denke mit Affiliates is allgemein nicht wirklich viel zu machen. Aja, Mara Stix (http://marastix.com/) fällt mir noch ein. Ich denke, es kommt groß drauf an, was mensch vor hat. Ob das Blog KundInnen anziehen soll im real life, ob es um passives Einkommen durch Werbeeinnahmen geht, oder ob eigene Produkte via Blog verkauft werden.

    Alles Liebe, Katja

  8. Mam Hochdrei sagt:

    Sehr schöner Beitrag :-) Und ja natürlich versucht jeder (Blogger) doch irgendwie ein wenig mit dem Bloggen zu verdienen.
    Und auch ich bin tausende Meilen davon entfernt, dass es rentabel ist zu bloggen.

    Aber meistens macht es Spaß und erweitert den Horizont (wenn man auf so viele tolel andere Blogs trifft – wie deinen).

    Liebe Grüße
    Stephi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: