FamilienAlltag

Aus die Laus! Ein Fashiongate meiner Kindheit

Comments (9)
  1. Avatar HanseMama sagt:

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es für ein Mädchen sehr, sehr schlimm sein muss, die eigene Kommunion mit kurzen Haaren zum Prinzessinnenkleid zu erleben. Liegt hier die Wurzel des Übels nicht auch irgendwie bei Märchen (Rapunzel) und Geschichten (man bedenke die Disneyfilme), in denen Prinzessinen immer hübsch und langhaarig sind? Dumme Klischees und Rollenbilder! So kann ich es zumindest als Erwachsene sehen. Ich selber trage die Haare kurz und liebe es. Nur zum (Prinzessinen)Kleid mutet es trotz allem immer noch etwas seltsam an…
    Lieben Gruß
    HanseMama

    1. Mama notes Mama notes sagt:

      Sehe ich jetzt auch entspannter, damals war es allerdings einfach nur blöd… ;)

  2. Avatar Mutterseele sagt:

    Schöne, wenn auch dramatische Geschichte – Du arme Prinzessin! Mit genügend Spülung in den Haaren wäre der Kamm super durchgekommen und die Haarpracht hätte dran bleiben können. Ich weiß es aus eigener Erfahrung: wir hatten alle drei Läuse, bei meinen Kindern waren sie nach 1 Behandlung weg, nur in meinen 30cm langen Drahthaarnaturkrausen haben sich die Biester extrem wohl gefühlt. Aber nach 4 Wochen, literweise Läuseshampoo und viiiiiel Spülung war ich irgendwann lausfrei, und meine Haare hab ich gottlob noch!

    1. Mama notes Mama notes sagt:

      Ohne Quatsch, DAMALS gab es noch gar nicht so gute Spülungen für Haare wie meine… Ehrlich. Ich frage mich auch, ob die Mittel heute wirksamer sind als früher, jedenfalls mußte heute noch kein Kind aus der Kita oder im Bekanntenkreis die Haare lassen… ;)

  3. Avatar Janina sagt:

    Ich habe nach mehrfachem Befall (es ist unklar, ob ich sie einfach nur nie ganz los geworden oder mich immer wieder neu angesteckt habe) und wochenlangem Hadern (und Behandeln mit Kopflausmittel und Nissenkamm – aua!) ebenfalls meine lange Haarpracht (bis zur Taille) im Alter von 11 Jahren an die Läuse verloren. Meine Mutter war auch betroffen und hat sich die Haare ebenfalls abgeschnitten. Immerhin stand damals keine Erstkommunion vor der Tür, und es wurde wenigstens nur bis zum Kinn abgeschnitten. Ich war danach eine Prinzessin mit flottem Bob. Nach dem ersten Schock fand ich’s dann eigentlich ganz okay.

  4. Avatar Doppelmama sagt:

    Uh.. Da kommen Erinnerungen hoch.
    Sämtliche Stofftiere wurden in große Mullsäcke luftdicht verschlossen und für Wochen verbannt.

    Stinkendes Zeug auf den Haaren und danach ewiges auskämmen.
    Um Sicher zu gehen, die ganze Prozedur gleich mehrmals.
    Es war fürchterlich!

    Ich durfte erst wieder zur Schule, nachdem ein Gesundheitsdienst die Läusefreiheit attestierte..

    Liebe Grüße

  5. Avatar Mamamulle sagt:

    Ein schönes Thema… ;) Bisher ist noch alles läusefrei hier, aber die Tochter geht auch erst ab Sommer in den Kindergarten. Vielleicht übertragen sich die Läuse in einem Waldkindergarten ja schlechter :D

  6. Avatar Talha sagt:

    Ich dachte damals wo ich noch keine Tochter habe. es ist bestimmt doch gar nicht so schlimm diese Läuse. Aber wo ich jetzt ich eine Tochter habe, und schon das sie im Kindergarten 1 tag läse bekommen dachte ich mir scheisse. Was sind das für Tiere. Aber ihr Geschichte erinnert mich an meiner Tochter hehe.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mama notes verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen