Werbung

Wie viel Orangensaft ist für Kinder gesund?

Saft für Kinder
Comments (7)
  1. Fri sagt:

    Genauso sehe ich das auch. Dann gibt es noch den Besch* „Fruchtkonzentrat“. Ich plädiere für Direktsaft. Und so bin auch ich schon gut aufgewachsen…

  2. Mareen sagt:

    Kristallzucker besteht auch zu 50 % aus Fruktose. Und zu 50 % aus Glukose. Normalerweise tritt Fruktose zusammen mit Ballaststoffen auf, nämlich in Obst. Die sorgen dafür, dass die Fruktose langsam ins Blut geht und man auch nicht zu viel davon isst. Bei Saft ist das ausgehebelt. Ein Glas Saft entsprechen wie viel Orangen? 5? 10? Und das ist in 5 min runtergestürzt, weil „Duuuurst!!!!“ Was macht der Körper dann damit? Er speichert es als Fett (!!!) in der Leber. Und Organfett ist das schlimmste wo jibt!!

    Ich will kein Spielverderber sein, aber wenn ich „Werbung“ lese und „Fruit Juice Matters“…. Nee! Saft ist nicht gesünder als eine Cola. Und ja, wer seinem Kind täglich ein Glas Schorle gibt, macht nichts falsch. Aber die Gewohnheit an den süßen Geschmack von Getränken ist da. Und wird immer bleiben. Und irgendwann ist es eben nicht mehr nur das eine Glas Schorle sondern 2 Liter… Zumindest wäre es bei meinen Kindern so. ;)

    1. Mama Notes sagt:

      Liebe Mareen, danke für Deinen Kommentar. Klar, da hast Du total recht. Saft ist kein Durstlöscher und ja, durch die Fruktose ist eben „Zucker“ im Saft. Aber ich schrieb auch, dass ich Kindern nicht literweise Saft geben würde, sondern eben ein Glas am Tag, mal verdünnt mit Wasser, mal unverdünnt. Halte ich für total vertretbar. :)

  3. Charlotte sagt:

    Ich gebe meinen Kindern Saft immer mit Wasser gemischt. Aber meistens trinken sie Wasser. So wie ich auch.. Ist ja viel auch Kopieren, was die Eltern machen. Aber Saft ist meiner Meinung nach für Kinder auch mit Wasser gemischt noch süß genug.

    1. Mama Notes sagt:

      Meine lieben Schorle auch total. :) Und ja, natürlich trinken wir auch am meisten Wasser bzw. ungesüßten Tee.

  4. Mein Chemikerherz schmerzt, wenn ich das wilde Durcheinanderwerfen (nicht nur hier) von Fruchtzucker, Kristallzucker, Zucker, etc. lese.
    „Kristallzucker“ ist Saccharose, das ist vereinfacht gesagt eine Kombination aus einem Molekül Glukose (Traubenzucker) und einem Molekül Fructose (Fruchtzucker).
    Fructose = Fruchtzucker
    Fruchteigener Zucker: Alle Zuckerarten, die in der Frucht drin sind. Und das ist in allen Obst- und Saftsorten nie nur Fruchtzucker, bei Orangensaft ist mehr als die Hälfte des enthaltenen Zuckers eben Saccharose oder „Kristallzucker“, die andere Hälfte eben Fruchtzucker.
    Deswegen ist es auch unmöglich, mit zB Bananen zuckerfrei zu backen, aber das wäre ein anderes Thema.

    1. Mama Notes sagt:

      Danke für die Ergänzung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: