FamilienAlltag

Stromsparchallenge is on! Mehr Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei Mama notes

Comments (12)
  1. Oh ja! So ein Sonnenglas möchte ich gerne haben.
    Wie wir Strom sparen? Auch das übliche: Trockner im Sommer seltener benutzen. Seit ich Mama bin (seit 1,5 Jahren) schaue ich kaum Fernsehen, weil ich finde, dass es viel wichtigeres gibt – in erster Linie meine Tochter!
    Facebook geliked, Herz bei Brigitte Mom schon letztes mal vergeben – 2 Herzen darf man ja leider nicht vergeben.
    Ich hoffe, dass ich trotzdem Glück habe und gewinne.

  2. Daniela sagt:

    Oh ja, da mache ich doch gerne mal mit.

    Bei Facebook habe ich schon kommentiert und geteilt, nun hier noch mein Kommentar :) Wir müssen beizeiten unbedingt unseren alten Eisschrank entsorgen… Denn der ist auch von vorgestern. ^^ Liebe Grüße, Daniela

  3. Annika sagt:

    Ich mach auch mit, finde das eine schöne Erinnerung ans Sparen. Ich folge über Facebook und würd mich riesig freuen über das Glas. Wir hängen unsere Wäsche immer auf, der Trockner ist nur für Notfälle. Außerdem haben wir auch Stecker, die das Abschalten elektrischer Geräte vereinfachen. LG,
    Annika

  4. Oh die Gläser klingen ja spannend, das wäre sicherlich interessant für meine Kleine. Bin damit gerne beim Gewinnspiel dabei. Brigitte Mom ist geliked (Nr. 532) und bei Facebook folge ich Dir schon längst.
    Und wie wir Strom sparen? Der Kühlschrank ist nicht der Neuste, aber auch bereits recht Energieeffizient, genauso wie der Geschirrspüler. Wir haben keinen Durchlauferhitzer, das läuft irgendwie zentral über das Haus (frag mich nicht) und Steckdosen mit Schaltern haben wir ebenso.

    Bei uns ist eigentlich weniger der Stromverbrauch, sondern eher der Wasserverbrauch ein Problem, zumindest seitdem unsere Kleine die Klospülung betätigen kann :P

    Lieben Gruß, Wiebke

  5. Anke sagt:

    Oh so ein Glas gefällt mir, das ist ja toll! Da mach ich doch gerne mit.

    Meine persönlichen Stromspar-Top-Tipps:

    – Haare lufttrocknen statt föhnen (geht zumindest bei meiner Frisur problemlos)

    – statt Mixer den Schneebesen oder die Hände benutzen

    – wenigstens einmal am Tag nicht mit der elektrischen Zahnbürste die Zähne putzen

    – Wasser im Wasserkocher erhitzen und dann in den Topf kippen statt auf dem Herd im Topf erwärmen

    Und last but not least:
    – die Handybeleuchtung so einstellen, dass man sich gerade noch damit wohlfühlt, damit kann man die Akkulaufzeit verlängern und muss nicht so schnell wieder laden

    Bei Facebook such ich dich mal – bei Brigitte hab ich keine Ahnung, wie das geht. Ich versuch mein Glück einfach auf diesem Weg!

    Alles Liebe für euch
    Anke

  6. Veronika sagt:

    Die Gläser würd ich zu gerne mal ausprobieren! Ich habe bereits einen sehr geringen Stromverbrauch, da ich oft bei Kerzenschein im Winter sitze oder nur vereinzelt eine Lampe an habe. Als Tipp kann ich beisteuern: Licht in einem Raum nur anmachen, wenn man wirklich nichts sieht. Oft findet man auch etwas im Halbdunkeln in einem Raum, in dem man nur etwas holen muß.
    Schnell hüpfe ich in den Lostopf hinein und würd mich über einen Gewinn freuen! viele Grüße!

  7. Liv sagt:

    Wir versuchen auch gerade, Strom zu sparen: alle Geräte an schaltbare Steckerleisten (bei Computer und Bildschirmen haben wir das schon länger, jetzt auch an Waschmaschine und Trockner). Wenn es geht, Wäsche auf der Leine trocknen, bei Herd und Backofen etwas früher ausstellen und Restwärme nutzen. Lichter aus beim Zimmer verlassen. Wir merken auch, dass das Stromsparen mit Kindern schwieriger wird. Die Waschmaschine läuft einfach ständig. So ein Sonnenglas wäre natürlich eine tolle Stromsparergänzung. :-)
    Liebe Grüße und danke für Deinen tollen Blog, den ich gerade erst entdeckt habe und jetzt langsam durchstöbere.
    Liebe Grüße
    Liv

  8. Kathi sagt:

    Hallo!
    Da mache ich auch gern mit, so ein Sonnenglas hätte ich auch sehr gern. Die Idee ist echt genial.
    Überhaupt lese ich sehr gern dein Blog. So bekomme ich immer wieder neues Gedankenfutter als Neu-Mama.
    Wir versuchen auch energiesparend zu leben:
    Neben dem üblichen: Wasser kochen nur im Wasserkocher, Deckel auf den Kochtopf, Trockner und Geschirrspüler möglichst voll laden, von Hand Zähne putzen, Haare luft trocknen lassen, Licht sparen, Stecker ziehen, bei Geräten, die nicht in Gebrauch sind…
    achte ich darauf, dass nur ein Unterhaltungselektronikgerät an ist und nicht mehrere nebenher dudeln. Und wenn wir Essen im Ofen zubereiten (z.B. Auflauf), die Restwärme noch für einen Kuchen o.ä. zu nutzen.
    Bei Brigitte Mom gabs von mir Herz Nr. 533. Bei Facebook bin ich nicht.

    Weiter so!
    Viele Grüße,
    Kathi

  9. Soulmate sagt:

    Bei Brigitte Mom hatte ich Dich vor zwei Wochen schon geliked, das ging jetzt nicht noch einmal…. aber bei Facebook habe ich dich geliked :-)

    Dieses Licht ist toll, darüber würde ich mich sehr freuen!

    Wir sind schon recht umweltbewusst, würde ich meinen und das auch schon lange. Aber mehr geht natürlich immer, ganz klar!
    Was tun wir…
    Wir benutzen seit 2 Jahren keinen Trockner mehr, weil der schlichtweg kaputt war und wir keinen neuen anschafften. Im Sommer, kein Thema, da steht die Wäsche auf 2 oder manchmal 3 Ständen draußen. Im Winter, tja, da ist es schon manchmal nervig, die ganze Wäsche in der Wohnung zu haben.

    Wasser läuft nur, wenn nötig, wird immer abgestellt beim Händewaschen, Zähneputzen usw. – die Kinder gehen zusammen in die Wanne…
    Wir versuchen, selten die Mikrowelle zu nutzen, die Steckdosenleisten werden jeden Abend ausgeschaltet. Standby gibt es quasi nur noch tagsüber und auch da wird es vermieden.
    Licht nur noch in dem Raum, in dem wir sind. Ansonsten haben wir nur noch eine kleine Lampe im Flur an und das auch nicht immer. Und Kerzen. Jede Menge Kerzen!

  10. Tanja sagt:

    Super, ich möchte auch noch gerne mitmachen. Wir sparen Strom, indem wir den Durchlauferhitzer nur 1 Mal im Tag anschalten. :)

  11. Peer sagt:

    Super Beitrag, der mal über unseren eigenen Stromverbrauch nachdenken lässt. Für mich ist der Klimawandel und die Energiewende ein sehr wichtiges Thema. Aus dem Grund habe ich auch schon seit einigen Jahren meinen Stromanbieter auf einen nachhaltigen Stromanbieter gewechselt. Mit Naturstrom habe ich einen für mich perfekten Anbieter gefunden. Aber ich finde der Wechsel allein reicht nicht auch. Gleichzeitig muss man aber auch auf seinen eigenen Konsum und das damit verbundene Einsparungspotenzial achten und dies nutzen. Ich finde es super, dass du hier deine Erfahrungen teilst und damit die anderen motivierst (und wenn es am Ende nur die Standby-Funktion ist).

    1. Mama notes sagt:

      Ein Schelm, wer bei dem Kommentar denkt, er wäre im Auftrag eines Stromanbieters, den ich nicht nenne und von dem ich den Link gelöscht habe, beauftragt worden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: