FamilienAlltag

Sicher wohnen mit Kindern oder: wo ist meine Schokolade?

Comments (7)
  1. Tine sagt:

    Wirklich ein guter Artikel, denn mit Sicherheitsartikeln wird man überall überhäuft und als Erstlingseltern ist man ja doch verunsichert.

    Amüsant finde ich allerdings, dass Hebammen weiterhin hartnäckig Unwahrheiten zu dem Babyfon mit Matten verbreiten. Für uns war es genau das Richtige. Keine Fehlalarme, kein Herzinfarkt, sondern im Gegenteil: Ein Blick auf das Babyphone, Pendel pendelt, Baby lebt, Entspannung. Habe auch von anderen nichts gegenteiliges gehört.

    Ich persönlich kann es nur empfehlen, da man so nicht x-Mal ins Zimmer gehen muss, um persönlich zu prüfen, ob das Kind noch atmet. ;-D

    Ansonsten halten wir es genauso wie ihr: Schrank-/Fensterschlösser, Steckdosenschutz (sehr praktisch sind auch die Kappen von babylove), Hochräumen bzw. Wegschließen, Rauchmelder.

    Das Bauchgefühlt kommt mit der Zeit – unser Kinderarzt hat uns da auch immer wieder in unserem vorhandenen Gefühlt bestärkt.

    LG, Tine

    1. Mama notes sagt:

      Dankeschön. Ich denke auch, dass wenn man weitere Sicherheitseinrichtungen zu Hause will, man ruhig warten kann, bis es sich eingegrooved hat – und die Kinder größer sind.
      Als mein Kind1 geborgen wurde, vor 6 Jahren, waren die Babyforen voller Kritik der Matten und Berichten von Fehlalarm und wie sich die Eltern dabei gefühlt haben. Das hatte meine Entscheidung bestärkt. Irgendwie ist es für mich auch ein Geschäft mit der Angst der Eltern. Aber das muß ja nicht für Dich gelten, wenn bei Euch alles gut gelaufen ist mit dem Ding – super, so soll es ja sein. :)
      Schön, dass Ihr einen guten Kinderarzt habt, der Euch bestärkt. Finde ich sehr wichtig.

  2. MartinTriker sagt:

    Also wir haben Steckdosen mit eingebauter Kindersicherung, einfaches Babyphone (weil das mit der Matte bei Zwillingen nicht funktioniert), und Abstellkammer und Büro abgeschlossen. Cremes und Shampoos sind hoch geräumt, aus Gründen
    Gründen.
    Rauchmelder haben wir so oder so, sind mittlerweile auch Pflicht in Ba-Wü.

  3. emmaundlukas sagt:

    Hallo,
    wir haben ein Babyfone, da das Kinderzimmer im unteren Stock liegt und wir die Kleine sonst nicht hören würden. Kommt sie nachts oder morgens zu uns ins Bett, schaltet sie es aus. Daraufhin piept das Elternteil und wir sind auf ihren Besuch vorbereitet. Am Treppenaufgang geht ein kleines Licht via Bewegungsmelder an. Das bleibt so lange an, bis sie oben ist. oben am Treppengeländer leuchtet die ganze Nacht so eine batteriebetriebene Led Lichterkette.
    Das war es bei uns auchs schon in Schachen Sicherheit. Putzmittel stehen da, wo sie gebraucht werden. Toilettenreiniger in den Bädern, Spülzeugs in der Küche usw. da wissen die Kinder, dass sie das keinesfalls dürfen. Medikamente stehen unerreichbar weit oben im Schrank.
    Wir haben den Kindern von Anfang an erklärt, was sie nehmen dürfen und was nicht und das klappt super.
    Sogar unser Süßigkeitenvorrat ist in der untersten Schublade. Aber die Kinder fragen immer, ob sie sich etwas nehmen dürfen und gehen nicht alleine ran.

    Ich gebe allerdings zu, dass wir uns dringend um Rauchmelder kümmern sollten. Gerade, wenn nun bald wieder die Weihnachtsdeko rausgeholt wird.

    Liebe Grüße, Heike

  4. Matthias sagt:

    Viel hilft viel? Das sicherste Zuhause erzeilt man durch eine gute Erziehung. Meine Tochter ist 11 Jahre alt, ich musste nie was verstecken oder zusätzlich schützen! …das kommt aber wohl auch immer auf die Kinder an, grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man es nicht übertreiben sollte

  5. Sabrina sagt:

    Am wichtigsten ist es immer noch sich bewusst zu machen, dass die Kinder in jede Falle treten werden, die es gibt. Also alles so gut absichern, wie nur irgendwie möglich.

    Und im zweiten Schritt immer wachsam sein. Denn die perfekte Sicherung gibt es nicht. Niemals.

  6. Laura sagt:

    Hallo Sonja,

    danke für deine Auflistung. Es ist mir auch immer wichtig zu wissen, was denn die anderen so an „Sicherheitsmaßnahmen“ treffen. :)
    Habt ihr eigentlich so Schubladenschlösser auch? Kannst du da vielleicht welche empfehlen?
    Da gibts irgendwie soviel verschiedene und wir haben keine Ahnung, welche gut sind. Wir wollten mal die probieren: http://www.emotiveliving.de/schrank-und-schubladensicherung/ aber ich weiß nicht, ob die das Geld wert sind.

    Grüße
    Laura

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: