FamilienAlltag

Das Mutter-Tochter-Gespräch

Next ArticleFrohe Ostern!
Comments (4)
  1. Ohh, tolle Geschichte irgendwie. Und ich find’s großartig, dass du ihr sagst, was sie wissen will. Das tu ich auch immer. Obwohl das bei einem 9-Jährigen schon ziiiiemlich ins Detail gehen. Hui.

  2. Lulu sagt:

    Sehr süß! Ich finde diese Neugierde einfach herrlich! Schön, dass du damit nicht verklemmt umgehst. Bin manchmal verwundert, wenn Eltern bei solchen Themen sehr peinlich berührt sind. Zufällig habe ich grad über eine ähnliche Erfahrung geschrieben, ich lass mal meinen Link da, vielleicht hast du ja Lust dich bei mir umzuschauen
    http://lulus-stern.blogspot.de/2014/04/kommen-die-babys-aus-dem-bauch.html

    Tolle Ostertage!
    Grüße Lulu

  3. Das ist echt klasse! Ich habe in London als Nanny gearbeitet und an einem Nachmittag saß ich mit Kindern und deren Papa zusammen, als der Mittlere (2,5) mir an die Brust fasste und fragte, warum ich DAS habe! Ich dachte, oh sch…, aber nachdem ich auch immer wahrheitsgemäß antworten möchte, habe ich das auch getan – mit etwas roten Wangen :-)

  4. Herzmutter sagt:

    Hihi, hab mich schon auf den Beitrag gefreut und mit Genuss gelesen :) bin schon gespannt wann ich und vor allem wie ich das meiner Tochter mal erklären darf *gnihihi* hab ja noch Zeit, die ist erst 16 Monate…

    Ich weiß noch wie ich damals aufgeklärt wurde, so mit 4 etwa hat es mich interessiert. Das hab ich dann einem befreundeten Geschwisterpäärchen in ähnlichem Alter erzählt und die haben dann wiederum direkt versucht, auch ein Baby zu machen und haben sich gewundert, daß es nicht geht mit der Motorik *ugh* Und ich stand daneben und hatte irgendwie das Gefühl, daß da was nicht so richtig sein kann :)

    Liebe Grüße, Janina

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: